Crad­le-to-Crad­le im Mas­siv­bau: Vor­bild Kalk­sand­stein

Nach­hal­ti­ges Bau­en: Phi­lo­so­phie, kein Trend!

Kalksandstein besteht aus den Grundstoffen Kalk, Sand und Wasser und wird in einem energiearmen Prozess ohne chemische Zusätze regional gefertigt. Der Vorteil: Der Kalksandstein lässt sich auch deshalb problemlos recyclen.


Auch eine Kalksandsteinwand mit Wärmeverbundsystem lässt sich einfach rückbauen. Da der Kalksandstein nur unbedenkliche Grundstoffe enthält, kann man ihn problemlos für andere Zwecke nutzen. Beispiele: Als Füllmaterial im Straßenbau oder beim Garten- und Landschaftsbau.


Damit ist Kalksandstein viel einfacher weiterzunutzen und wesentlich günstiger zu entsorgen als bei­spiels­wei­se schadstoff­belastetes Holz oder Ver­bund­bau­stof­fe wie mit Dämm­stof­fen ver­füll­te Mau­er­stei­ne (wie z.B. Thermoziegel).
Weitere Links zum Thema:

https://www.ks-original.de/de/pressemitteilungen/2018-02-22/cradle-cradle-im-massivbau-vorbild-kalksandstein

Close Menu
×

Cart