Was sind eigentlich genau die Vorteile eines massiven Passivhauses?

Die Bewohner eines massiven Passivhauses schätzen 4 Dinge besonders:

Das massive Passivhaus verbindet die traditionelle Bauweise mit den neuesten Erkenntnissen der Bauphysik und des ökologischen Bauens. Und das Beste ist: Einem Passivhaus sieht man dies von außen nicht an!

Beim massiven Passivhaus wird auf eine Leichtbaukonstruktion mit Holzständer, Gipskarton- und Sperrholzplatten verzichtet. Schwere Baustoffe wie Kalksandsteine dominieren den massiven Passivhaus-Bau.

4 Vorteile des massiven Passivhauses überzeugen besonders:

Vorteil 1: Geringer Energiebedarf

Einen VW Golf 3x volltanken: Mehr „Sprit“ braucht auch ein 100 m²-Passivhaus nicht!
150 Liter Heizöl pro Jahr reichen aus – sowohl für die Erwärmung des Warmwassers als auch für die Raumheizung.

Für die hervorragende Energieeffizienz sind folgende Gründe verantwortlich:

  • Starke Dämmung der gesamten Gebäudehülle (Außenfassade, Dach, Fenster, Keller)
  • Luftdichtigkeit verhindert Wärmeverlust: Keine Leckstellen in der Gebäudehülle
  • Lüftungsanlage saugt im Winter Frischluft an, die im Erdreich vorgewärmt wird
  • Wärmetauscher der Lüftungsanlage gewinnt bis zu 95 % der Wärme zurück
  • Solarkollektoren zur Warmwassererwärmung
  • Wärmegewinne durch Fensterflächen auf der Südseite
  • Elektrische Geräte wie Lampen, TV und PC tragen im Winter zur Raumheizung merklich bei
    Körperwärme der Bewohner erhöht spürbar die Raumtemperatur – Faustformel: Jeder Bewohner erwärmt das Haus wie ein 100 Watt Heizstrahler!
  • Gesamt-Energiebedarf: kleiner 15 kWh pro m² Wohnfläche (entspricht 1,5 Liter Heizöl oder 1,5 m³ Gas pro m² Wohnfläche)

Egal ob Gas oder Heizöl – Preiserhöhungen verlieren mit einem Passivhaus ihre Schrecken. Auch bei alternativen Energieträgern gab es bereits deutliche Kostensteigerungen: Die Preise für Holzpellets sind von August 2005 bis Januar 2007 um über 50 Prozent gestiegen.

Vorteil 2: Angenehmes Wohnklima

Massive Passivhäuser aus Kalksandstein sind Wollfühlhäuser! Die Gründe sind:

  • Mollige Wärme im Winter: Massive Kalksandsteine geben Wärme über lange Zeit an Räume ab. Die Folge: Hohe Oberflächentemperatur der Wände wird als sehr angenehm empfunden
  • Feuchtigkeitsregulierung: Kalksandsteine können Feuchte aufnehmen und abgeben und gleichen Schwankungen aus
  • Angenehme Kühle im Sommer: Massive Baustoffe wie Kalksandstein speichern viel Wärme! Die Folge: Keine Überhitzung, sondern behaglicher Wohnkomfort im Sommer
  • Lüftungsanlage saugt im Sommer Frischluft an, die im Erdreich vorgekühlt wird
  • Schallschutz: Wände aus massivem Kalksandstein schützen vor Lärm

Vorteil 3: Geringe monatliche Belastung durch Zins- und Energiekosten

Massive Passivhäuser aus Kalksandstein sind kostengünstig! Das sind die Gründe:

  • Geringere monatliche Belastung – durch Energie- und Zinskosten – als beim Standardhaus: Dank Energieeinsparung und staatlicher Förderung
  • Hoher Wiederverkaufswert
  • Lange Lebensdauer: Ideal für Familien mit Kindern
  • Zukunftssicher: Geringe Abhängigkeit von zukünftigen Energiekostensteigerungen
    Für Gewerbebau besonders interessant: Keine teure Klimatechnik und Klimaanlage notwendig. Die Folge: Hohe Kosteneinsparung bei Bau- und Unterhaltskosten

Vorteil 4: 36.000 € in 30 Jahren einsparen

 Mit einem Passivhaus aus Kalksandstein können Sie 36.000 € in 30 Jahren einsparen: Dank der staatlichen Förderung und der intelligenten Energiespartechnik!

Vergleich Energiesparhäuser Einen ausführlichen Kosten-Vergleich zwischen einem Passivhaus und einem Standardhaus finden Sie in unserem Online-Artikel: Passivhaus: Das Haus das Geld verdient!

Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Passivhaus-Rechner! Die Passivhaus-Berechnung senden wir Ihnen zu.

 
Close Menu
×

Cart